Anfang    Sitemap
3 teilige Dokumentation im deutschen Fernsehen: Sendetermine und Infos gibt es hier -->

Termine im deutschen Fernsehen

Von Wolfgang Wegner und Wolf Lengwenus

Pressetext: "Die Tierärzte vom Kilimanjaro"

Am Fuße des Kilimanjaros, im ostafrikanischen Tansania, haben sich die beiden ehemaligen bayerischen Distanzreiter und Tierärzte Elisabeth Stegmaier und Laszlo Paizs ein kleines Paradies geschaffen. Ein Paradies mit 25 eigenen Pferden, Kühen, Schweinen, Gänsen, Enten und vielen anderen Tieren.

Mitte der 90er Jahre kauften Elisabeth, genannt Eli, und Laszlo die Makoa-Farm, eine kleine Kaffeeplantage. Aber nicht nur Kaffeepflanzer sind sie, als Tierärzte behandeln sie natürlich Haus- und Wildtiere.

Und sie veranstalten Reitsafaris in das unberührte West-Kilimanjaro-Gebiet. Viele Tiere, die mit Eli und Laszlo auf Makoa leben, sind kleine Persönlichkeiten: Bahati, die Meerkatze, und ihr bester Freund, der gutmütige Schäferhund Spike. Die Mungos Fix und Foxi. Gin und Tonic, die Buschschweine. Schopfadler Merli, Marabu Pluto und viele andere mehr.

 

Die Tierärzte vom Kilimanjaro
Teil 1: Eine Farm in Afrika

Im ersten Teil bekommen die beiden Tierärzte vom Kilimanjaro einen neuen Patienten, eine verletzte Servalkatze. Und mit ihren Pferden machen sie eine Reitsafari in die unberührte Wildnis des West-Kilimanjaro-Gebietes. Bis auf wenige Meter kommen die Reiter an Elefanten, Zebras, Gnus und andere Wildtiere heran.

Es ist ein unvergessliches afrikanisches Erlebnis.

Eli und Laszlo sind daran interessiert, so viel wie möglich von ihrer neuen Heimat Tansania zu sehen. Ein Besuch führt sie in die Usambara-Berge. In der deutschen Kolonialzeit lebten hier sehr viele deutsche Siedler.

 

Die Tierärzte vom Kilimanjaro
Teil 2: Die Reise in die Serengeti

Im zweiten Teil bereiten sich die beiden Tierärzte vom Kilimanjaro auf eine Reise vor, die sie in die großen Wildschutzgebiete des Ngorongoro Kraters und der Serengeti führt.

Vorher müssen auf der Farm noch die Patienten versorgt werden; ein Schopfadler zum Beispiel, der nicht mehr fliegen kann und Schimmel Topas, der sich eine üble Beinwunde zugezogen hat. Der Servalkatze geht es besser, aber sie ist noch nicht über den Berg.

Im weltberühmten Ngorongoro Krater sind Eli und Laszlo auf den Spuren der ersten Siedler, der deutschen Brüder Siedentopf. Und in der Serengeti werden die beiden Tierärzte Zeugen eines der größten Naturschauspiele der Welt, der Wanderung von Hunderttausenden von Gnus und Zebras.

 

Die Tierärzte vom Kilimanjaro
Teil 3: Verliebt in Tansania

Im dritten Teil werden die beiden Tierärzte vom Kilimanjaro zu Helfern in der Not für einen Elefanten, der in eine von Wilderern gelegte Schlinge geraten ist. Sie besuchen Martina Trappe, die aus einer der ältesten deutschen Siedlerfamilien stammt, und sie statten der Hatari-Lodge am Rande des Arusha Nationalparks einen Besuch ab. Benannt wurde die Lodge nach dem Hollywood-Film „Hatari", einem Tierfänger-Drama, das 1960 in der Nähe gedreht wurde. In den Hauptrollen damals: Elsa Martinelli, John Wayne und Hardy Krüger.

Einer von Laszlos Mitarbeitern auf Makoa will sich auf dem Viehmarkt der Massai ein Rind und eine Ziege kaufen. Und er bittet seinen Chef, ihn zu begleiten.

Der Film „Die Tierärzte vom Kilimanjaro" beschreibt das Leben von zwei Menschen, die es geschafft haben ihren Lebenstraum zu verwirklichen.

Zuschauer-Meinungen

Die mehrfachen Ausstrahlungen des Einteilers und der Dreiteiler beginnend Dezember 2008 bis zum heutigen Tag sind und waren durchwegs ein voller Erfolg.

Insgesamt wurden "Die Tierärzte vom Kilimanjaro" bereits knappe 100 mal ausgestrahlt.   

 

Wir haben uns sehr über viele positive Zuschriften gefreut, hier ein paar Auszüge aus den Zuschriften:

 

"...ich habe Euch gestern im Fernsehen bewundert. Einfach spitze, der nächste Oskar liegt gar nicht so fern.

Es ist schon ein eigenartiges Gefühl, eine Fernsehsendung zu sehen, wo man fast alle Hauptdarsteller kennt. Aber ein sehr schönes...

Tolle Bilder, und der Virus ist wieder voll ausgebrochen. Noch 5 Wochen, dann bin ich wieder life dabei..."

 

"...Wir haben heute den Beitrag von Euch gesehen, hat uns sehr gut gefallen, vor allem weil wir ja doch vieles kennengelernt hatten.
Aaach, da haben wir so richtig Fernweh bekommen..."

 

"...eben habe ich den Film über Euch und Eure Farm im Fernsehen gesehen. Nun bin ich infiziert, werde meine Reitkenntnisse wieder auffrischen und dann buchen. Jetzt bin ich wirklich total aufgeregt und freue mich auf eine spannende Zeit in Afrika..."

 

"...ich habe durch die ARD-Reportage von Ihnen erfahren und bin sehr begeistert von Ihrer Arbeit!... "

 

"...Erst mal ein gutes neues Jahr euch allen! Der Film über euch im ARD war in der Tat einfach klasse!! Die Bilder, die du mal geschickt hattest, Eli, haben wirklich nicht zu viel versprochen..."

 

"...ich gratuliere Euch recht herzlich zu der gestrigen Sendung. Es wurden sehr schöne Eindrücke vermittelt über Euer Leben in Africa. Eigentlich ist es genauso, wie ich es mir vorgestellt habe.
Irgendwann werde ich mir auch noch meinen Traum verwirklichen und bei Euch auch eine Reitsafari mitmachen..."

 

"...fast 4 Jahre ist es nun her, dass ich mit meinem Freund Thorsten bei Euch zu Besuch war. Als ich euch heute im deutschen TV gesehen habe, war es eine sehr schöne Zeitreise und die Erinnerungen kamen wieder hoch. Es war eine super Zeit bei euch und in Afrika und vielleicht sehen wir uns ja einmal wieder..."

 

"...vielen Dank für die netten Einblicke in Ihr Leben und Ihren Traum. Wir haben die Reportage am Sonntag, 28. Dezember 2008 in der ARD gesehen .... und waren restlos beeindruckt. Wir sind es nachhaltig - immer noch. Noch nie waren mein Sohn und ich so beeindruckt vom Leben und Erleben auf Ihrer Farm. Wir freuen uns für Sie, dass Sie sich diesen Traum erfüllt haben und dort ein Leben führen, um das - zumindest - wir Sie beneiden. Mein Sohn hatte spontan die Idee, doch mal auf die Farm zu fahren.

Wir hoffen, Sie haben noch viele schöne Jahre auf Ihrer Farm. Und damit auch die Möglichkeit, weitere Träume zu erfüllen und die vielen Ziele, die Sie noch haben, zu erreichen.

Mit Sicherheit werden wir Ihre Site zu unseren Favoriten nehmen und ab und an darauf zurückgreifen. Oder vielleicht eines Ihrer Angebote wahrnehmen - einen traumhaften Urlaub in Tansania zu verbringen."

 

"...ich habe im Fernsehen Ihre wunderbare Doku gesehen und war gefangen von dieser herrlichen Umgebung und die Liebe und Fürsorge, die Sie den Tieren entgegenbringen.
Ihre Leidenschaft für diesen wunderbaren Kontinent und die Tiere war nicht zu übersehen.

Welch wunderbarer Ort zu leben.

Alles Gute für Ihre Farm, für die Tiere und natürlich für Sie beide..."

 

"...Vielen Dank für diesen Hinweis. Den enorm sympathischen Filmbericht habe ich mir mit grossem Vergnügen angesehen und meine Erinnerungen an die schöne Zeit bei Euch aufgefrischt. Meine Familie wurde ganz neidisch..."

 

"...der Film war super - meine ganze Verwandtschaft hat sich um den Fernseher versammelt. Das gab`s das letzte Mal 1976 als Franz Klammer in Innsbruck Abfahrtsolympiasieger wurde.
 
Nochmals vielen, vielen  Dank für eure Gastfreundschaft. Ich bin der Überzeugung, dass keiner das Leben in Tansania so schön und so pointiert erklären kann wie Laszlo - Peter Ustinov hätte es nicht besser machen können.
Meine Sehnsucht nochmals nach Tansania kommen wächst eigentlich täglich und auch deshalb freu ich mich schon auf die kommenden Sendungen..."