Anfang    Sitemap
3 teilige Dokumentation im deutschen Fernsehen: Sendetermine und Infos gibt es hier -->

Auf der Makoa-Farm bei den “Tierärzten vom Kilimanjaro”

Erlebnis Ostafrika
...abseits des Touristenstroms:

Urlaub auf einer Farm in Afrika!

…das heißt Ambiente eines altkolonialen Farmhauses, komfortable Cottages im „Out of Africa-Style“, leckere und frisch zubereitete Speisen mit farmeigenen Produkten, duftender, „homegrown“ Kaffee und Brötchen aus dem offenen Feuer. Ausserdem ein phantastisches Panorama mit Mt. Meru, Mt. Kilimanjaro, der Masaisteppe und der Blue Mountains, viele Aktivitäten, Wanderungen und Exkursionen, Einblick in Land und Leute und das Erlebnis der afrikanischen Wildnis…

Ob allein oder mit Familie, hier kommen alle voll auf ihre Kosten!

 

Vorschläge fuer Tagesprogramme:

Zuallererst…

Nachdem Sie es sich in Ihrem Zimmer gemütlich gemacht haben, reicht es vielleicht noch für einen Einführungsritt auf der Farm. Für die Nichtreiter ist dies die Gelegenheit, nach dem Flug etwas zu Fuss auf der Farm herumzubummeln.

Spätnachmittags können Sie ihren ersten Kaffee von unserer Kaffeeplantage beim traditionellen „Afternoon tea“ mit Tee, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen testen.

Das ist die Uhrzeit, wo die ersten nachtaktiven Bewohner ihre Glieder strecken, freilebende Buschbabies, auf Deutsch Riesengalagos (Halbaffen) kommen, um aus der abendlich bereitgestellten Fruchtschale zu schlemmen und nebenbei noch etwas Katzenfutter zu stehlen, und lassen sich dabei gerne beobachten.


Makoa-
Farm und Umgebung

Nachdem Sie den Kilimanjaro vielleicht schon vor dem Aufstehen gesichtet haben, findet das erste Frühstück auf unserer Terasse statt.

Später erwandern Sie die Farm und treffen sicherlich alle unsere Haustiere, die sich alle begeistert in der Hoffnung auf Streicheleinheiten zu Ihnen gesellen werden. Weiter auf der Farm sichten Sie weitere der zahllosen Tiere, die sich den Lebensraum mit uns teilen. Sie werden Erläuterungen zur Kaffeeproduktion bekommen (schliesslich ist die Makoa-Farm eine voll arbeitende Kaffeeplantage) und die Arbeiter auf den Feldern, vielleicht beim Kaffeepflücken beobachten. Auf dem Rückweg haben wir eine besondere Art von Wildtier-Beobachtungen für Sie parat: die Besichtigung der Flughundkolonie.

 
Einführung in’s Makoa-Tierleben

Die Makoa-Farm ist nicht nur eine Lodge, sondern auch eine Farm mit Kaffeeplantage, Tierarztpraxis und vielen Tieren. Gerne machen wir Sie mit den zahllosen Makoa-Bewohnern bekannt: Gesunde, verletzte und verwaiste Haus- und Wildtiere sind an allen erdenklichen Stellen der Farm zu finden.

Möglicherweise treffen Sie gerade eine Muttersau mit ihren Ferkeln auf dem Weg zu den Pferden, manchmal müssen Sie einen Umweg um einen Marabu Storch auf dem Weg zum Cottage machen und mit Sicherheit werden Sie von unseren Katzen beim traditionellen "Early-Morning-Tea" auf Ihrer Terasse besucht (dieser wird zusammen mit einer Katzenschüssel und Milch geliefert)...

Ein ständig wachsender Teil unserer Makoa-Tiere sind Haus- oder Wildtiere, die  verletzt oder verwaist an unsere Tierarztpraxis abgegebenen wurden. Tiere, die aus verschiedenen Gründen nicht wieder in die Freiheit entlassen werden konnten, bleiben bei uns und ihre wichtige zukünftige Rolle besteht darin, lokalen Schulkindern einen persönlichen Kontakt zu ermöglichen und ist deshalb ein wichtiger Beitrag in der Förderung des Umwelt- und Tierbewusstseins.

Hier können Sie gut  beobachten, wie die verschiedenen Tierarten untereinander kommunizieren und die Gelegenheit zu persönlichem Kontakt  nutzen – z.B. bei einem Spaziergang mit einem Buschschwein oder Streifen-Mangusten, oder bei der abendlichen Fütterung unserer wilden Riesengalagos (Halbaffen).

Die meisten unserer Tiere sind sehr menschenbezogen und freuen sich über Streicheleinheiten der Besucher.

 
Lange oder kurze Village-Tour

Bei einer Villagetour zeigt Ihnen ein einheimischer Führer sein Dorf und Sie werden interessante Einblicke in das Leben der Chaggas bekommen. Die Chaggas bewohnen die Hänge des Mt. Kilimanjaro und betreiben ihre Kleinfarmen nach einem sehr ausgeklügelten System.

Fuer sportliche Gäste empfehlen wir eine geführte Wanderung am Bach entlang, welcher die Wasserversorgung unserer Kaffeeplantage sicher stellt. Sie wandern durch Chagga-Dörfer mit Bananen- und Kaffeeplantagen der Kleinbauern, es besteht die Möglichkeit, ein Chagga-Haus zu besichtigen.

Weiter auf dem Weg passieren Sie einen wunderschönen Wasserfall und erhalten immer wieder traumhafte Ausblicke auf das wildromantische Tal,  bis Sie beim Kikafu-Fluss ankommen. Die Wanderung dauert  ca 4 Stunden und anschliessend erwartet Sie ein wohlverdientes Picknick.

Nach dem Picknick werden Sie mit dem Geländewagen wieder zur Makoa-Farm zurückgebracht.


Besuch der Riesenschildkröte Tom

Heute unternehmen wir eine lange Wander-Tour zur Kibo-Kikafu Kaffeefarm. Dort besuchen Sie Tom, die ca. 170 Jahre alte Riesenschildkröte. Geniessen Sie ein Picknick unter grossen Bäumen mit atemberaubender Aussicht.

Auf dem Weg dort hin müssen Sie die tiefe Schlucht des Kikafu Flusses durchqueren. Sie sollten darauf gefasst sein, nasse Füsse zu bekommen – und das ganze geht immer mit sehr viel Spass einher. Unser Führer zeigt Ihnen auf dem Weg interessante Pflanzen, die in der lokalen Heilkunde ihre Verwendung finden. Nach dem Mittagspicknick und dem Besuch von Tom werden Sie per Geländewagen wieder zur Farm zurückgebracht.


Arusha Nationalpark

Tagestour mit dem Geländewagen auf den Spuren von Hardy Krüger . Momella und der Arusha-Nationalpark waren Drehort des berühmten Films „Hatari“. Beobachtung von Wildtieren aus unmittelbarer Nähe.

Im  Arusha-Park erwartet Sie eine tolle Szenerie, ein Gebirgs-Regenwald völlig unterschiedlich vom Mt. Kilimanjaro, Seen mit rosa Flamingo-Wolken und einer grossen Vogelvielfalt, unzählige Giraffen und Büffel und eine weitere grosse Anzahl von Tieren. 

Fakultativ können Sie eine Kanutour auf den Momella Seen buchen.  Wildbeobachtungen vom Kanu aus sind besonders spannend und oft kommen Sie extrem nahe an die Tiere heran.

Auf Wunsch kann auch eine „Walking Tour“ (Wildpirsch zu Fuss oder Wanderung zur ersten Hütte Richtung Mt. Meru) organisiert werden.

 
Tagsausflug zum Lake Challa

Lake Challa ist ein tiefer Kratersee, durch den die Grenze zwischen Kenya und Tanzania verläuft.  Der Weg dort hin führt durch viele Dörfchen mit Kaffee- und Bananenplantagen. Diese Fahrt wird Ihnen wieder einen guten Einblick in den Einfallsreichtum zum Thema Transportmittel geben...

Während des Picknicks geniessen Sie eine unbeschreibliche Aussicht auf den See, oft sogar auf die Pare- und Usambara Berge im Süden.

Bei guter Fitness empfielt sich der Abstieg zum See, aber auch in der Buschsavanne um den See gibt es schöne Wandermöglichkeiten.

 
Tagesausflug mit dem Geländewagen zu den Hot Springs

Entdecken Sie die Umgebung bei einer geführten Wanderung (1 – 3 Stunden) durch ein Biotop zwischen verschiedenen Quellen und Flüssen. Dabei beobachten wir exotische Vögel, Affen und mit etwas Glück auch die scheuen Krokodile. Es ist auch der Lebensraum von verschiedenen Gazellen, Streifenmungos und nachtaktiven Bewohnern wie Stachelschweinen, Erdferkel, Streifenhyänen etc.

Der Name in Kisw. „Kochendes Wasser“ kommt vom Aussehen der sprudelnden Quelle, und wurde spaeter fälschlich als „heisse Quellen“ uebersetzt, obwohl das Wasser durchaus erfrischend, wenn auch nicht ganz kalt ist.

Nach dem Picknick unter riesigen, uralten Feigenbäumen bleibt genügend Zeit zum relaxen und ein Bad in der warmen Quelle. 

Das Gebiet wird heute als Öko-Tourismus-Projekt von der örtlichen Dorfverwaltung betreut und gilt als Geheimtipp unter Tanzaniareisenden. Es fallen Community Fees an (derzeit ca. 5 Euro pro Person)

 
Tagesausflug zum Nyumba ya Mungu

Auf Deutsch: „Haus Gottes“ ist dies der Name eines 145 qkm grossen Wasser-Reservoirs.  Der See wird aus zahlreichen Flüssen gespeist und erzeugt einen grossen Teil der Strombedarfs von Nord-Tanzania. Der See ist für die anliegenden Fischer Nahrungs- und Erwerbsgrundlage und gleichzeitig ist das Gebiet von 22.000 Hektar, bestehend aus dem See, der angrenzenden Sumpfgebiete und Akazien-Buschland ein bedeutendes Vogelparadieses.

Dort mischen sich Masai mit anderen Stämmen und das Ganze ergibt ein buntes Bild: Fischer mit ihren Einbäumen oder beim Einholen der Netze, oft begleitet von unzähligen Reihern, Störchen und sonstigen Stelzvögeln, die auf Gaben hoffen, daneben weidende Herden mit Masai-Hirten, etwas weiter Akazien-Busch mit Papagaien.

Fakultativ kann eine Bootsfahrt mit einem Fischer organisiert werden.


Lokale Märkte: Kultur pur

Masai oder Rindermarkt

Nutzen Sie die Gelegenheit, einen traditionellen Masai-Markt zu besuchen. Hier gibt es buchstäblich alles, was ein Masai so zum Leben braucht. Waren und Tauschgüter werden auf dem Eselrücken, oft mehrere Tage lang, aus der Masaisteppe zum Markt transportiert.

Ebenfalls interessant ist der Besuch eines Rindermarktes.  Es herrscht ein buntes Treiben und ist erstaunlich, wie alle Beteiligten in dem Chaos immer wieder ihre Tiere wiederfinden.

 
Besuch von Moshi oder Arusha

Moshi  ist ein gemütliches Städtchen am Fusse des Mt. Kilimanjaro. Es hat eine Siedlung mit altkolonialen Gebäuden, die von schönen parkähnlichen Gärten umgeben sind.

Im Stadtkern können Sie in Ruhe Souveniers einkaufen, die Vielfalt und das fröhliche Treiben des lokalen Marktes betrachten und  im Coffee-Shop einen Kaffee trinken.

Arusha  ist eine Stadt mit historischer Vergangenheit,  das Zentrum des Nordens, des Handels, der ostafrikanischen Union und des Ruanda-Tribunal der Vereinten Nationen. Die Suche nach geeigneten Souveniers ist spätestens hier erfolgreich, die Anzahl von Künstlern und einheimischen Werken ist unerschöpflich.

Der Besuch des grossen Marktes und einer grossen Verkaufsausstellung der lokalen Künstler bietet Gelegenheit, afrikanische Erinnerungstücke zu erstehen. Oder schlendern Sie durch die kleinen Gassen und betrachten Sie dort die Vielfalt des Angebotes. Vergnügliches Feilschen gehört ebenfalls dazu.


Einkaufstouren oder „die Kunst, das zu finden, was man gerade sucht“

Einmal wöchentlich fährt unser kleiner LKW los, um dringend benötigten Nachschub aus Moshi zu organisieren: Tierfutter, Fische vom Fischmarkt für unsere Marabu-Störche und sonstige Fisch-essenden Voegel, Lebensmittel für uns, Baumaterialien fuer die Konstruktion neuer Ausläufe.

Sie werden über „afrikanische Baumärkte“ und Märkte staunen und das fröhliche Treiben und Feilschen geniessen...

 
Unsere mobile Tierarztpraxis

Einmal wöchentlich geht es nach Arusha. Dort besuchen wir Tierbesitzer auf unserer mobilen Praxistour. Kleinere Behandlungen und Impfungen werden dort erledigt, „schwerere“ Fälle eingepackt und mit nach Hause genommen.

Ein Einblick in die Lebensart vor allem von Europäern, die Tanzania als ihre Wahlheimat erkoren haben und nun mit ihrer Familie und dem kompletten Tierstaat hier leben. 

Oft bekommen wir auch verletzte oder verwaiste Wildtiere mit, welche von Leuten an der Strasse eingesammelt wurden und die nun ein neues Zuhause oder fachmännische medizinische Versorgung brauchen.


Chagga Kultur

Der Stamm der Chagge bewohnt die Hänge des Mt. Kilimanjaro. Es ist der Stamm der Händler und Geschäftsleute, aber auch der erfolgreichen Kleinbauern, die ihre kleinen Farmen (genannt Shambas) mit Hilfe eines traditionellen und sehr bewährten Bewässerungssystems versorgen.

Lernen Sie, wie man ein traditionelles Chagga Haus baut, informieren Sie sich ueber die Haltung der “stachellosen” Bienen. Oder besuchen Sie ein Frauen-Projekt, wo sich Chagga Frauen mit der Herstellung von Milch-Produkten ein selbständiges Leben und Einkommen ermöglichen. Treffen Sie die Kalali Frauengruppe, die sich auf Käseherstellung spezialisiert hat. Auch der Kalali Markt ist sehenswert und einen Besuch wert.

Oder machen Sie eine Führung durch einen Garten mit medizinischen Heilpflanzen,  lassen Sie sich ein paar Geschichten aus der Arbeit von einer Hebamme erzählen, stellen Sie von Hand einen traditionellen Tontopf her, wandern Sie zu einem Wasserfall…

Sicher interessant ist auch ein Besuch beim Lyamungo Coffee Research Insitute. Hier bekommen Sie Informationen über Kaffee Produktion und können Aromen von verschiedenen Kaffeesorten testen. Wir können auch gerne ein Essen bei einer lokalen Familie organisieren.

 
Oder auch mal auf’s Pferd

Sie haben nur Anfänger-Reiterfahrung, würden aber gerne zur Abwechslung mal auf dem Pferderücken die Makoa-Farm erkunden? Gerne laden wir Sie ein, bei einem gemütlichen “Early-Morning” oder “Sun-Set” Ritt auf einem ruhigen Pferd die ersten oder letzten Sonnenstrahlen zu geniessen (Körperliche Fitness vorausgesetzt). Bei gutem Wetter haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Mt. Kilimanjaro im Norden und auf die Masai Steppe im Süden – die beste Zeit des Tages für traumhafte Fotos

Für etwas mehr erfahrene Reiter bieten wir einen Reiturlaub auf Makoa-Farm. Bitte schauen Sie mal in unser Programm “Reiturlaub auf der Makoa-Farm” rein, vielleicht ist hier auch etwas für Sie dabei.

Kilimanjaro Rundflug

Frühmorgens schlagen wir ein besonderes Erlebnis vor, welches Sie fakultativ buchen können: Einen Rundflug um den Mt. Kilimanjaro mit einer 4-sitzigen Cessna. Sie werden mit traumhaften Blicken auf den Kilimanjaro Gletscher belohnt und können schon mal von oben betrachten, welche Plätze wir die nächsten Tage noch besuchen werden. Der Flug dauert etwa 1 Stunde.

Bei 3 Teilnehmern kostet dieses Erlebnis 150 Euro pro Person.

 

Inklusive:
Unterkunft mit Vollpension, nicht-alkoholische Getränke während des Tages, wie z.B. Tee, Kaffee, selbstgemachte Fruchtsäfte und Trinkwasser, weiterhin Hauswein, Bier und lokale Spirituosen abends. Wäscheservice.
Die Preise enthalten Reiten und andere Aktivitäten wie Ausflüge und geführte Wanderungen. Transfer von und nach Makoa-Farm vom Kilimanjaro Airport oder Moshi.

Nicht enthalten:
Import Spirituosen, Trinkgelder,  persönliche Ausgaben, Community Fees oder Eintrittsgebühren bei Ausflügen oder Wanderungen
 

Preise


A  Welcome with a Smile…

… kommen als Gast und gehen als Freund…